hifiakademie
impressum desktop - tablet - mobil
home Verstärker digitale Quellen DiPol Zubehör Shop
aStreamer
phono
dspBox
dspModul
features
messwerte
anschlussplan
anwendung/programm
bedienung
hinweise
beispiele
faq's
einsatzgebiete
grundlagen



 
 Messwerte



Der Frequenzgang reicht bis über 45kHz.
Bei einer Taktrate von 96kHz müssen allen Anteile oberhalb von 48kHz auf jeden Fall beschnitten werden.
Im Höchsttonbereich sind leichte Welligkeiten zu sehen, die von den Digitalfiltern
der Analog-Digital-Wandler (+- 0.05dB) und der Digital-Analog-Wandler (+- 0.04dB) kommen.
Letzte Reste werden von einem analogen Filter (12dB ab etwa 70kHz) unterdrückt.
Die untere Grenzfrequenz wird durch die Koppelkondensatoren und den digitalen DC-Filter des Analog-Digital-Wandlers bestimmt und liegt bei etwa 3Hz.
In der Praxis wird der Übertragungsbereich also von den Lautsprechern und den gesetzten Filtern bestimmt.



Das Klirrspektrum bei 1kHz zeigt sehr niedrige Oberwellen, die zudem noch recht schön verteilt sind.
Das dspModul verändert das Spektrum des Messgerätes nur extrem wenig, die Messung wird also deutlich durch das Messgerät begrenzt.
Mit einer besseren Messumgebung würde man wahrscheinlich einen noch geringeren Klirr des dspModuls messen können.




Hier die Darstellung des Spektrums bei -40dB und bei -110dB !
Weder Pegelanweichungen noch Oberwellen sind sichtbar.

Weder die Schallplatte noch die CD können einen solchen Dynamikumfang ausnutzen. Dennoch ist es gut, wenn gerade bei einer Verbindung zwischen Pre- und PowerAmp hier keine Engstelle geschaffen wird.



Um die Auflösung der Wandler optimal nutzen zu können, liegt die Vollaussteuerung:
- beim Modul für den PreAmp bei etwa 2.6Veff
- beim Modul für den PowerAmp bei etwa 1.3Veff
Andere Werte lassen sich durch Widerstandsanpassungen erreichen.

Die Eingangsimpedanz der Module beträgt
- beim PreAmp ca 12.5kOhm
- beim PowerAmp ca 13kOhm

Zum Schutz vor Gleichspannungen aus der angeschlossenen Quelle ist die untere Grenzfrequenz auf ca 2.5Hz begrenzt.

Die Durchlaufverzögerung durch das dspModul mit Analogeingang beträgt etwa 390us.
Die Durchlaufverzögerung durch das dspModul mit Digitaleingang beträgt etwa 230us.

Hier ein kompletter rmaa-Messbericht des dspModules mit Analogeingang
und des Modules mit Digitaleingang rmaa-Messbericht.



Die digitalen Bausteine des dspModules belasten nur die positive Versorgung, somit ist die Strombelastung der Versorgung unsymmetrisch.
Die +5V wird mit etwa 150mA belastet, die -5V mit etwa 30mA.

Das Modul zum Einbau in den PreAmp ist ca. 110mm lang und etwa 35mm breit.
Das Modul zum Einbau in den PowerAmp mit Analogeingang hat eine Höhe von ca. 52mm und ist ca. 78mm breit.
Das Modul zum Einbau in den PowerAmp mit Digitaleingang hat eine Höhe von ca. 58mm und ist ca. 78mm breit.






 
| AGB | Datenschutzerklärung | Widerrufsrecht | print