hifiakademie
impressum desktop - tablet - mobil
home Verstärker digitale Quellen DiPol Zubehör Shop
netPlayer
bedienung netPlayer
datenquellen
foobar
fuppes
wmp
beliebige quellen
den pc hören
ipad/iphone
airplay
android
cd's rippen
festplatte
help
anschluss
dsp
technische daten
faq's
cdPlayer
dac
praktischer aufbau
miniStreamer
aStreamer



 
 netPlayer
- den eigenen PC hören -



Um alles hören zu können, was der eigene PC abspielen kann, gibt es div. Streaming-Server die als internet-Radio arbeiten. Eine dieser Lösungen ist "no23live"

http://www.no23.de/no23web/Live-Audio-broadcasting-webradio-stream-online-radio.aspx?live=1

Das Programm ist kostenlos, benötigt keine spezielle Hardware und läuft in einer älteren Version sogar auf Windows98. Es kann die AudioDaten an der Soundkarte des PC mithören und dann im Netz als wma-Stream zur Verfügung stellen, sie erhalten also ihre eigene webradio-Station.
Am netPlayer gibt man als Quelle etwas in der Art
mms://192.168.2.100:8010/
an und schon kann man über die Anlage alles hören, was sonst nur der PC von sich gibt. Man muss kein extra USB- oder SPDIF-Kabel legen, es geht aus allen Anwendungen und man kann auch von mehreren Stellen gleichzeitig hören.
Sofern man den Stream nicht über das internet sondern nur im lokalen Netz verbreiten will, kann man auf 320kbps hochgehen und so praktisch ohne Qualitätsverlust übertragen. Wenn man im online-Plattenladen bei netLabels oder sonstwo reinhören will, klingt es über die HiFi-Anlage so sicher besser als über die PC-Lautsprecher.
Mit dem netPlayer funktioniert es problemlos, mit der Squeezebox auch. Andere Netzwerk-Player habe ich nicht probiert. Wichtig ist, dass man dem Player die URL angeben kann unter der er den Stream erreicht. wma-Streams ansich kann wohl fast jeder Netzwerk-Player, ob es in den unterschiedlichen Bedienkonzepten möglich ist eine URL einzugeben kann ich nicht sagen. Wenn das nicht geht, dann kann man sich eventuell irgendwo eine Playlist hinterlegen und dort den Link auf den Live-Stream vom PC eintragen, das müsste dann wohl fast jeder Netzwerk-Player können.

Etwas ungewohnt ist zunächst der Zeitversatz der sich durch die Pufferung beim Sender und dem Empfänger ergibt. Das dürften je nach Empfänger so 10..30 Sekunden sein. Man kennt das so auch von jedem anderen webradio (die Nachrichten kommen immer 10..30 Sekunden zu spät).




Eine andere Möglichkeit besteht in der Benutzung von "foobar".
foobar kann alle wichtigen Audiodaten abspielen und zwar unabhängig davon, ob sie lokal auf dem PC liegen, über das Netzwerk erreichbar sind, ob es eine Audio-CD ist ...
Über das UPnP-Plugin kann foobar alles, was es abspielt als livestream senden und genau das kann der netplayer auch abspielen.
Gegenüber "no23live" ist die Wiedergabe am netPlayer nur um wenige Sekunden versetzt.








"jamcast" ist ein UPnP-Server mit virtueller Soundcard für Windows und Andriod (kostet ca 20.- EUR). Das Programm bietet als UPnP-Server keine konfigurierbare Navigation und ist darum eher für kleine Datenbestände geeignet.
Es hat aber die nette Funktion einer virtuellen Soundcard. Es hört am internen loopback der Soundcard mit und streamt dieses Signal ins Netz. Damit kann man alles hören, was der PC wiedergibt, egal aus welcher Applikation. Der Zeitversatz ist ähnlich klein wie bei foobar, stört also nicht wesentlich (wenn es nicht gerade um Filme geht).
Man muss jamcast allerdings sagen, dass es NICHT als audio/L16 sondern audio/mpeg oder audio/x-flac senden soll - dann klappts auch mit dem netPlayer.
Je nach Leistungsfähgkeit des PC kann es bei flac ruckeln, man sollte dann alle Einträge bis auf audio/mpeg löschen.





Verschiedene Hersteller bieten USB-Netzwerkserver an. Diese sind für ein paar 10.- EUR zu haben. Sie haben auf der einen Seite einen Netzwerk-, auf der anderen einen oder mehrere USB-Anschlüsse.
Mit Hilfe eines mitgelieferten Programmes kann man die am USB-Netzwerkserver angeschlossenen USB-Geräte jedem im Netzwerk befindlichen PC zur Verfügung stellen. Dieser bindet das über das Netzwerk gefunden USB-Gerät ganz normal in sein System ein so dass jede Applikation damit arbeiten kann als wäre es direkt angeschlossen.
So lassen sich bei einigen dieser Server auch Soundkarten einbinden so dass sich ohne großen Aufwand alles was der PC wiedergibt (egal aus welcher Applikation) in die Anlage einspeisen lässt.



© Die gezeigten Cover und Produktbilder anderer Hersteller unterliegen dem Urheberschutz der jeweiligen Eigentümer und sollen hier nur als Beispiel dienen.


 
| AGB | Datenschutzerklärung | Widerrufsrecht | print