hifiakademie
impressum desktop - tablet - mobil
home Verstärker digitale Quellen DiPol Zubehör Shop
netPlayer
bedienung netPlayer
datenquellen
help
anschluss
analogeingang
netzaufbau
warum netz?
dsp
technische daten
faq's
cdPlayer
dac
praktischer aufbau
miniStreamer
aStreamer



 
 netPlayer
- Warum kommt die Musik aus dem Netz? -


Ich gebe zu, dass es erstmal schwer fällt, die Vorteile der Netzwerkstruktur zu erkennen. Eine Platte im oder am Gerät macht daraus ansich nur einen aufgemotzten CD-Wechsler der die Lieder halt etwas schneller wechseln kann. Eben nur eine "Musiktruhe 2.0"

Was ist aber,
wenn ich z.B auch vom Küchenradio auf die Musik zugreifen möchte?
Und wie kommen die Daten in das Gerät hinein?
Und was ist mit dem Backup?
....


Die wichtigen Vorteile des Netzwerkes sind:
dass man von überall auf die Musik zugreifen kann - auch gleichzeitig.

Und es sind so lange wie möglich schnöde Daten die eben genau wie alle anderen Daten mit in das Backup aufgenommen werden können.

Und es ist nunmal so, dass für die Datenhaltung die Komponenten aus der PC-Technik wesentlich preiswerter sind als von einem HiFi-Hersteller.

Und man kann es auch zu jedem Zeitpunkt gegen ein neueres Modell austauschen ohne in das HiFi-Gerät eingreifen zu müssen.

Man kann auch weitere Platten einfach zusätzlich ins Netz hängen ohne dass das HiFi-Gerät verändert werden müsste.

Oder man kann das HiFi-Gerät austauschen ohne dass es am Datenbestand etwas ändern würde.

Und man kann einfach den Pfad auf die iTunes-Datei mit einbinden und das HiFi-Gerät wird automatisch die iTunes-Musik mitabspielen können ohne dass man eine Copy machen muss.

Und man kann auf die 30.000 internet-Radio-Stationen zugreifen.

Und man kann das Ding problemlos über das Netz bedienen, also mit jedem wlan-Handy ohne dass man eine extra Fernbedienung benötigen würde

Die Musikstücke werden innerhalb weniger Sekunden geladen und völlig unabhängig von den Eigenheiten der Datenquelle wiedergegeben.

....

Wenn es aus den zahllosen Gründen für eine Netzanbindung auch nur einen einzigen gibt, der entscheident oder zumindest nett sein könnte, dann gibt es keinen Grund mehr, warum die Musik nicht auch über das Netz kommen sollte.

Ab ca 150.- kann man ein NAS mit 1TB (mit der üblichen Speicherinflation) und UPnP-Server kaufen. Ich wüsste nicht, wie ich das für den Betrag schaffen sollte. Alleine der mechanische Aufwand für die störungsfreie Lagerung im HiFi-Gerät, das Netzteil ..... da sind 150- schneller weg als man denkt. Und wem das zu viel ist, der soll eben seinen PC/Mac benutzen denn den hat er ja sowieso.

Wenn ich mir mal anschaue, was der ein oder andere Hersteller für eine Fernbedienung verlangt - da kaufe ich doch lieber für 150.- einen iPod und habe so das Cover direkt in der Hand.

Auch ein großes Display im oder am Gerät ist nicht wirklich praxisgerecht. Zum Einen ist ein HiFi-Gerät ja vor allem ein Hör- und kein Sehgerät. Zum Anderen sind die Augen zum Bedienen sowieso eher auf der Fernbedienung und so wird dort die optische Rückmeldung benötigt - und wärend des Musikhörens ist jedes Display ohnehin überflüssig.

Ich denke, Sie haben sowieso einen PC/Mac und ein Netzwerk - sonst könnten sie ja weder bei mir was kaufen noch fairaudio lesen ;)
Von daher muss man nur das Kabel an die Anlage legen. Und das müsste man auch dann tuen, wenn der Player eine eigene Platte hätte die über das Netz mit Musik versorgt werden kann.


 
| AGB | Datenschutzerklärung | Widerrufsrecht | print