hifiakademie
impressum desktop - tablet - mobil
home Verstärker digitale Quellen Zubehör Archiv Shop
Stream5
miniStreamer
netPlayer
bedienung netPlayer
datenquellen
help
anschluss
analogeingang
netzaufbau
warum netz?
dsp
technische daten
faq's
praktischer aufbauhttps://
dac



 
 netPlayer
- analog-anschluss -



Für den netPlayer, den cdPlayer, den DAC und den PowerDAC ist auch ein Zusatzmodul für einen Analogeingang verfügbar. Da unterschiedliche analoge Geräte unterschiedliche Pegel liefern, stehen 2 unterschiedliche Buchsenpaare zur Verfügung.


Anschlussmax. EingangsSpannungEingangsImpedanz
LO1.5Veff12kOhm
HIGH3.0Veff23kOhm
HIGH
(LO-GND)
9.0Veff17kOhm



Liefert das analoge Gerät einen Maximalpegel von bis zu 1,5Veff, dann sollte es an den LO-Eingang angeschlossen werden. Analoge Tuner, Band-Geräte, PhonoEntzerrer, MP3-Player ... liefern oft eine eher geringe Signalspannug und könnten darum hier angeschlossen werden.

Liefert das analoge Gerät einen Maximalpegel von bis zu 3,0Veff, dann sollte es an den HIGH-Eingang angeschlossen werden. CD/DVD-Player, SAT-Empfänger ... liefern oft um die 2..2,5Veff und könnten darum hier angeschlossen werden.

Liefert das analoge Gerät einen Maximalpegel von bis zu 9,0Veff, dann sollte es an den HIGH-Eingang angeschlossen werden. Zusätzlich sollten die LO-Buchsen mit einem Kurzschlussstecker versehen werden. Geräte mit so hoher Ausgangsspannung gibt es im HiFi-Bereich kaum, Geräte aus der Beschallungstechnung liefern aber oft sehr hohe Singalpegel und könnten darum hier angeschlossen werden.

Um Verzerrungen zu vermeiden, darf das analoge Gerät den Analogeingang nicht übersteuern. Wenn z.B die Quelle einen Maximalpegel von 2.0Veff liefert, dann sollte sie an den HIGH-Eingang angeschlossen werden.
Ein Pegelangleich an die anderen digitalen Quellen ist im Setup an der Bedieneinheit einstellbar.

Der Analogeingang ist nach den Digitaleingängen 1-4 als Eingang 5 anwählbare.

Die Analog-Digital-Wandlung erfolgt mit einer Auflösung von 24bit bei 96kHz.
Damit ist ein Dynamikbereich von über 100dB und ein Frequenzbereich bis knapp 50kHz möglich - also mehr als analoge HiFi-Geräte liefen können.

Hier ein paar Messwerte zur Kleinsignalauflösung.



Update

Seit 2012/05 ist ein Analog-Modul mit 2 umschaltbaren Eingängen verfügbar. Es ist an beiden Eingängen auf den üblichem Pegel von ca. 2Veff ausgelegt. Die Eingänge können über die Bedieneinheit, die Fernbedienung und über das NetzwerkInterface umgeschaltet werden.


Hier ein paar rmaa-Test zum Analogeingang.



 
| AGB | Datenschutzerklärung | Widerrufsrecht | print